Gemeindestruktur

Die Gemeinde ist eine Gruppe von Gläubigen, die die Herrlichkeit der universalen Gemeinde an einem Ort sichtbar macht. Sie steht unter der Herrschaft Jesu Christi und unter der Leitung und Autorität des Heiligen Geistes.

1. Gemeindemitgliederversammlung

Die Gemeindemitgliederversammlung besteht aus den einzelnen Gemeindegliedern, die durch Wiedergeburt und Glaubenstaufe in die Gemeinde aufgenommen werden.

Die Gemeindemitgliederversammlung ist innerhalb der Gemeinde die höchste Autorität. Hier werden alle grundlegenden Entscheidungen getroffen. Aus ihr heraus werden Mitarbeiter vorgeschlagen und Gemeindeglieder für leitende Aufgaben (Älteste, Diakone, Leitungskreis, Gemeindemitarbeiterkreis) bestätigt.

2. Leitungskreis

Der Leitungskreis (LK) hat die Verantwortung für die geistliche Ausrichtung und die organisatorische Leitung der Gemeinde. Er besteht aus Ältesten und leitenden Mitarbeitern. Entsprechend der Gaben haben die jeweiligen LK-Mitglieder einen Schwerpunkt (Evangelisation/Mission, Diakonie, Programm & Musik, Lehre & Seelsorge usw.) in ihrem Aufgabenbereich. Einer der Ältesten übernimmt die Leitung dieses Kreises. Die Mitglieder des LK werden für jeweils drei Jahre bestätigt.

3. Mitarbeiterkreis

Der Mitarbeiterkreis (MAK) koordiniert die Arbeit der Gemeinde. Er setzt sich zusammen aus dem Leitungskreis und den Bereichsleitern. Der Vereinsvorsitzende ist auch Mitglied im MAK. Die Mitglieder des MAK werden für jeweils drei Jahre bestätigt.

4. Bereichsgruppen

Zur Verwirklichung der Gemeindeziele gibt es in der Gemeinde personengruppen- und aufgabenorientierte Bereiche. Der Bereichsleiter mit seinem Vertreter tragen die Verantwortung für die Umsetzung der Aufgaben und für die Mitarbeiter aus ihrem Bereich.

Durch regelmäßiges Treffen innerhalb des Bereichs (Bereichsgruppe) soll Koordinierung, Austausch und Schulung stattfinden.